Dienstag, 18. Mai 2010

Freies Maschinensticken, Fortsetzung



Ich habe mich jetzt zum ersten Mal getraut, das freie Maschinensticken - in Kombination mit Handstickerei - bei meinen Buchumschlägen einzusetzen. Inzwischen bringt es auch mehr Spaß als Frust, sodass ich auf jeden Fall damit weitermachen werde.
Besonders mag ich die ganz kleinen Stiche, viele auf einem Haufen, ausgefüllte Flächen - ich muss immer aufpassen, dass ich nicht so viele mache, bis die Maschine streikt ;-)


Kommentare:

  1. Wunderschön! Außerdem muss ich aml ein Kompliment an deine Färbekunst loswerden. Lila mit Orange oder Senfgelb mit Dunkelviolett ohne eine Spur von Braune- wahnsinn!!!!
    Üch übe noch Ton in Ton =)).
    Verfilzte Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Ha, denkste, "Senfgelb mit Dunkelviolett ohne eine Spur von Braun"! Da will ich mich ja jetzt mal nicht mit falschen Lorbeeren schmücken - hier liegen schon noch so einige braune Stücke rum, die ich einfach rausgerupft habe ;-))
    Trotzdem vielen Dank :-)))

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee! Bin mal gespannt, ob ich das auch hinbekomme (und vor allen Dingen: WIE!). Ist in jedem Fall eine tolle Alternative zum normalen Motivsticken.
    Danke für die Inspiration :-)!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht schon sehr gekonnt aus, super!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hi, I don't know if you can understand my words, but I wanted to tell you that I love your work very much. A friend sent me a link to your Flicker photo stream and I have been enjoying looking at your photos. Lovely work!

    AntwortenLöschen